Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Dachau der 10. Klassen

„Oft ist es vollkommen unterschiedlich, ob man etwas über einen Ort lernt oder ob man den Ort selbst sieht.“ Im Rahmen des Geschichtsunterrichts besuchten die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Herzog-Tassilo-Realschule Dingolfing am vergangenen Dienstag die KZ-Gedenkstätte Dachau.
Unter der Anleitung sachkundiger Referenten des Josef-Effner-Gymnasiums Dachau erhielt jede Klasse zunächst einen Rundgang durch das ehemalige Konzentrationslager. Sie berichteten von den Schrecken des Bunkers, des Lagergefängnisses, dem Leben in den völlig überfüllten Baracken, den Arbeitseinsätzen und dem Krematorium. Das karge Gelände, die vielen Gedenktafeln und die eindrucksvollen Schilderungen vor Ort ließen die Jugendlichen erahnen, wie im KZ gelebt, gelitten, gestorben und überlebt wurde.
Im zweiten Teil der Exkursion durften die Schüler die Ausstellungen im Museum der Gedenkstätte über die Zeit des Nationalsozialismus auf eigene Faust erkunden. Abschließend schaute man noch einen Dokumentarfilm über das Konzentrationslager, welcher abermals die unmenschlichen Bedingungen für die damaligen Insassen verdeutlichte. Die Fahrt regte sehr zum Nachdenken an. Darüber, was den Gefangenen widerfuhr – aber auch, wie es so weit kommen konnte und dass man solche Verhältnisse nicht wieder zulassen darf.