Expertenvortrag zu den Möglichkeiten bargeldloser Zahlungsmethoden im Wirtschaftsunterricht

Kürzlich besuchte Sparkassenmitarbeiter Michael Spanner drei 7. Klassen der Herzog-Tassilo-Realschule im Rahmen des Wirtschaftsunterrichts. Im rund 45-minütigen Vortrag erfuhren die Schüler viel Wissenswertes Möglichkeiten des bargeldlosen Zahlungsverkehrs.

Spanner informierte zunächst über die Dienstleistungen der Sparkasse im Bereich des Zahlungsverkehrs. Da der bargeldlose Zahlungsverkehr immer mehr an Bedeutung gewinnt, erklärte er vor allem die Funktionsweise von Electronic Banking und Online Banking. Sie können aber auch durch Mobile Banking über die Handy App, dem sog. KWITT bargeldlos bezahlen. Eine weitere Möglichkeit bietet die Finanzsoftware der Sparkasse. Voraussetzung für die Nutzung der genannten Möglichkeiten ist die Anmeldung des Bankkunden über die Homepage. Zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten, wie Kontrolle der Kontoumsätze oder die Durchführung von Überweisungen stehen den Bankkunden dann zur Verfügung. Mit Online Banking können Überweisungen weltweit und mit geringem Zeitaufwand durchgeführt werden. Die Frage nach der Sicherheit konnte der Geschäftskundenbetreuer beantworten, indem er das System der Absicherung der Online-Überweisungen mit den Transaktionsnummern erklärte. Anschließend erhielten die Schülerinnen und Schüler umfangreiche Informationen über die Sparkassen-App, die den bargeldlosen Zahlungsverkehr mit dem Handy ermöglicht.
Während die Möglichkeiten des electronic cash (bezahlen mit der ec-Karte durch PIN-Eingabe am Lesegerät oder Unterschrift) geläufig ist, staunten die Schüler, dass mittlerweile die Zahlung bis zu 25 Euro sogar kontaktlos möglich ist. Dabei bleibt die Karte in der Geldbörse und muss für den Zahlungsvorgang nur in die Nähe des Lesegerätes gehalten werden. Die neueste Form der Zahlungsmöglichkeiten gefiel den Schülern besonders. Bei „KWITT“ für Beträge bis zu 30 Euro wird das Geld über die Handynummer an den Zahlungsempfänger ohne TAN-Eingabe gesendet. Bei größeren Beträgen wird die Geldübertragung durch die Eingabe einer Transaktionsnummer abgesichert. Zusätzlich erhielten die Jugendlichen Tipps, wie sie sich vor unberechtigten Kontozugriffen oder Virenangriffen im Netz schützen können. Michael Spanner zeigte auf, dass digitales Bezahlen und kontaktloses Bezahlen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Begründung hierfür lieferten die Schüler selbst, indem sie zahlreiche Vorteile der Kartenzahlungen nannten.
Der Vortrag von Michael Spanner war eine spannende und informative Bereicherung des Wirtschaftsunterrichts, indem ein großer Überblick über die Möglichkeiten des modernen Zahlungsverkehrs gegeben wurde.