Realschüler beim „Meet & Greet“ mit Philipp Lahm in München

Herzog-Tassilo-Realschule holt Siegerpreis der Philipp-Lahm-Schultour

Über einen besonders tollen Schulstart nach den Osterferien konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6e der Herzog-Tassilo-Realschule freuen. Denn sie durften einen unvergesslichen Tag in München verbringen und Philipp Lahm, den langjährigen Spieler und Kapitän des FC Bayern, früheren Kapitän der Nationalmannschaft und Fußballweltmeister von 2014 persönlich treffen und ihm auch Fragen stellen. 19 Mittel- und Realschulen aus ganz Bayern hatten sich in diesem Schuljahr an der Philipp-Lahm-Schultour beteiligt, die von der AOK Bayern unterstützt wird. Ziel des Projekts ist es, den Jugendlichen zu vermitteln, wie wichtig Bewegung, Ernährung und Persönlichkeit für ihre Entwicklung sind. Umso mehr freuten sich die Dingolfinger Realschüler dann, dass sie aus 29 eingereichten Projektdokumentationen den 1. Platz erzielt haben.

Nachdem die Philipp-Lahm-Stiftung im Oktober in Dingolfing einen Projekttag an der Realschule veranstaltet hatte, wurden in den 5. und 6. Klassen die drei Themenbereiche im Unterricht vertieft. Dabei wurden beispielsweise unterschiedliche gesunde Pausenbrote in der Schulküche zubereitet oder thematisiert wie man „richtig“ – also konstruktiv – streitet. Die Grammatikaufgaben der Jugendlichen stammten aus dem Themenbereich Gesundheit und im Sportunterricht erfolgten individuell auf die Schüler abgestimmte Trainingseinheiten.

Am vergangenen Montag reiste die Siegerklasse dann zum „Meet & Greet“ nach München. Philipp Lahm überraschte die Klasse 6e und die beiden Klassenleiterinnen Stefanie Hein und Christine Trapp gleich zu Beginn des Projekttages. Im Olympiapark durften die Realschüler mit dem Fußballprofi ein lockeres Aufwärmtraining machen. Danach wurden die Kinder in Kleingruppen im Bewegungspark fachmännisch betreut oder dabei angeleitet, wie sie beim Jonglieren ihre Geschicklichkeit trainieren können. Der Höhepunkt war, dass sich Philipp Lahm für jede Kleingruppe 20 Minuten Zeit nahm, um all ihre Fragen zu beantworten. „Was haben sie am meisten vermisst, als Sie Ihre aktive Fußballprofizeit beendet haben?“ und „Was war ihr schönster sportlicher Erfolg?“ Solchen und vielen anderen Fragen stellte sich der sympathische Profisportler und betonte, dass es ihm stets wichtig gewesen sei, Teil einer Mannschaft zu sein. Lahm erzählte den Kindern von seinen Anfängen im Fußball bei der FT Gern. Ein sportlicher Höhepunkt neben vielen anderen, an den er sich gern erinnert, sei sein erster kurzer Championsleague-Einsatz für den FC Bayern im Olympiastadion gewesen.

Jede Schülerin und jeder Schüler erhielt als Erinnerung ein persönliches Foto mit dem Ex-Fußballprofi sowie ein persönliches Autogramm. Nach einem Mittagessen im Restaurant am Fuße des Olympiaturms folgte eine Führung in der Allianz-Arena, wo für die meisten die Besichtigung der Spielerkabine des FC Bayern und ein Torwandschießen im Aufwärmbereich die Highlights waren.

Diesen Schultag werden die Dingolfinger Realschüler wohl sicher nicht so schnell vergessen, denn wann hat man schon Gelegenheit, einen so erfolgreichen Sportler persönlich zu treffen? Abschließend bedankten sich die Begleitlehrkräfte ganz herzlich bei den Verantwortlichen der AOK Bayern sowie der Philipp-Lahm-Stiftung für die professionelle Betreuung und dafür, dass sie den Kindern diesen unbezahlbaren Tag ermöglicht hatten.