Bayerischer Kulturtag während der Kirtatage

Kulinarisches, Watten-Kurs, Schuhplattln und Wandadoog boten einen interessanten Einblick

In den Genuss eines besonderen Kirta-Schmankerls kamen die 7. Klassen der Realschule in der vergangenen Woche. Im Rahmen des Bayerischen Kulturtags nahm die Schüler an drei Workshops über bayerische Traditionen und Bräuche aus den Bereichen Kulinarisches, Spiele und Musik teil. Unterstützt wurde der Tag von der Sparkasse Niederbayern-Mitte, die für die Gewinner des abschließenden Bayern-Quiz tolle Sachpreise bereitgestellt hatte, die von Gebietsdirektorin Anja Kaiser überreicht wurden.

Die Vorfreude auf den Projekttag kam schon durch die Kleidung der Siebtklässler zum Ausdruck, denn viele von ihnen waren im Dirndl bzw. in Lederhose in die Schule gekommen. Beim ersten Workshop erlernten bzw. intensivierten die Jugendlichen die Regeln des Kartenspiels „Watten“ und hatten schnell Freude daran, ihre „Kritischen“ auszuspielen. Im Fachbereich Ernährung und Gesundheit bereiteten die Schüler selbst „Obazden“ zu und servierten ihn mit frischem Sauberteigbrot sowie schmackhaftem Radi. Ein buntes Potpourri aus typisch Bayerischem hatten die Musiklehrer vorbereitet. Die Siebtklässler hatten viel Spaß daran, die Grundschritte des Schuhplattelns auszuprobieren. Zudem erlernten sie Wissenswertes über die bayerische Tracht – beispielsweise, dass eine verheiratete Frau beim Dirndl die Schürzenschleife rechts trägt. Auch die Bayernhymne wurde thematisiert und gesungen. Dass bayerische Musik nach wie vor „in“ ist, wurde am Beispiel des Liedtextes von „Wandadoog“ der niederbayerischen Kultband dicht & ergreifend verdeutlicht. Am Ende des Projekttages gaben die Schülerinnen und Schüler beim Quiz „Bayern-Champion“ ihr Wissen zum Besten. Dabei wurden beispielsweise Fragen zu Redensarten wie „Weißwürste sollen das 12-Uhr-Läuten nicht hören“ oder Bräuchen wie „um rote Eier gehen“ gestellt. Auch nach dem Ursprung der Tradition „Letztes altes Bier“ wurde gefragt.
Am Kirtamittwoch wurden die Quizsieger im Rahmen einer kleinen Feierstunde geehrt. Christine Trapp, die den Tag mit organisiert hatte, beglückwünschte drei Teams, die punktgleich den ersten Platz erreicht hatten. Dies waren Leon Mahmutagic, Julian Mittermeier, Julian Lindmaier und Simon Schott, Kevin Biro, Jonathan Kammerbauer und Tobias Holzner sowie Bastian Rodler, Marcel Heininger, Sebastian Straßer und Michael Schratzenstalller. Die Gewinner erhielten von Gebietsdirektorin Anja Kaiser tolle Sachpreise, mit denen die Sparkasse Niederbayern-Mitte den Projekttag unterstützt hatte. Realschuldirektorin Elfriede Brunner gratulierte den erfolgreichen Schülerteams und freute sich darüber, dass sie so viel über bayerische Traditionen wissen. Zudem bedankte sie sich bei Frau Kaiser dafür, dass die Sparkasse Niederbayern-Mitte den Projekttag so großzügig unterstützt hat und damit auch einen Beitrag dazu leistet, dass die bayerische Kultur im Bewusstsein der Jugendlichen verankert ist.