Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Das Lesen hat an der Realschule Dingolfing einen hohen Stellenwert und eine lange Tradition. Seit Jahren nimmt man deshalb am Wettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil. Dieses Mal traten 106 Schüler aus der 6. Jahrgangsstufe beim größten bundesweiten Lesewettbewerb an.

In einer ersten Entscheidung wurden die Klassensieger ermittelt. Emilie Haab (6 a), Lisa Geltinger (6 b), Finja Rohde (6 c) und Johanna Priglmeier (6 d) konnten sich in diesem internen Entscheid gegenüber ihren Mitschülern durchsetzen.
Kurz vor den Weihnachtsferien trafen sie sich dann in der Kreis- und Stadtbibliothek Dingolfing, um den Schulsieger zu ermitteln. Sichtlich nervös und gespannt traten die Teilnehmer nach einer herzlichen Begrüßung durch Leiter Thomas Jablonski mit ihren Wahltexten vor die Jury. Diese bestand aus den Deutschlehrkräften Marina Altmann, Judith Safwat, Vera Schuster sowie der stellvertretenden Schulleiterin Barbara Gagel, dem Mitglied des Elternbeirats Carmen Wagner und dem Vorjahressieger Jonathan Kammerbauer. Anschließend mussten die Klassenbesten die nächste Hürde nehmen. Die Schülerinnen lasen einen Teil aus einem ihnen vorher nicht bekannten Buch vor: „Ronja Räubertocher“ von Astrid Lindgren.
Während die Jury vor der schwierigen Aufgabe stand, die beste Leseleistung zu küren, konnten die Teilnehmerinnen im umfangreichen Angebot der Bücherei stöbern. Nach langen Beratungen konnte man sich aber auf eine Siegerin einigen: Emilie aus der Klasse 6 a darf die Realschule beim Kreisentscheid des Lesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vertreten und gegen andere Schulsieger aus dem gesamten Landkreis Dingolfing-Landau antreten. Alle Teilnehmerinnen durften am Ende noch ihre Urkunden in Empfang nehmen. Außerdem stellte der Elternbeirat Büchergutscheine zur Verfügung, der Lesenachschub ist also für die nächste Zeit gesichert.
Die Teilnehmerinnen des Lesewettbewerbs mit Schulsiegerin Emilie Haab (rechts)