Digitalisierung – Online-Banking und digitales Bezahlen

Expertenvortrag im BwR-Unterricht der 7. Klassen
Kürzlich besuchte Sparkassenmitarbeiter Michael Spanner im Rahmen des BwR-Unterrichts die 7. Klassen Herzog-Tassilo-Realschule. In 45 Minuten erfuhren die Schüler viel Wissenswertes zum Thema „Bargeldloser Zahlungsverkehr“ und Sicherheit im Internet.

Spanner machte sich zunächst ein Bild davon, wie viele der Jugendlichen denken, dass Online-Banking sicher sei, und begann dann seinen Vortrag mit einer Begriffsbestimmung von Online-Banking. Da der bargeldlose Zahlungsverkehr immer mehr an Bedeutung gewinnt, erklärte er vor allem die Funktionsweise von Electronic-Banking und Online-Banking ausführlich. Diese Möglichkeiten stehen den Bankkunden entweder mit der „Internetfiliale“ auf der Homepage der Sparkasse, beim Mobile-Banking auf dem Smartphone oder bei der Verwendung einer Finanzsoftware zur Verfügung.
Im Anschluss erklärte er den Schülerinnen und Schüler, welche Angaben erforderlich sind, um eine Online-Überweisung in Auftrag geben zu können. Die Sicherheit wird dabei doppelt gewährleistet, in dem sich die Kunden mit Benutzername und PIN anmelden müssen und dann eine Transaktionsnummer generiert werden muss, um die Überweisung auch durchführen zu lassen. Diese Generierung erfolgt entweder über einen Kartenleser, einen QR-Codeleser oder einer App auf dem Handy, auf das dann ein push-TAN oder ein sms-TAN gesendet wird. Dank Online-Banking lassen sich Überweisungen an jedem Ort und zu jeder Tages- und Nachtzeit durchführen. Während die Möglichkeiten der ec-Karte geläufig sind, staunten die Schüler, dass mittlerweile Zahlungen im Wert von bis zu 25 Euro sogar kontaktlos möglich sind. Dabei bleibt die Karte in der Geldbörse und muss für den Zahlungsvorgang nur in die Nähe des Lesegerätes gehalten werden.