Aktuelle Informationen zu COVID-19

Notfallbetreuung während der Osterferien

 

Die Notfallbetreuung wird im Bedarfsfall von der Schule in der ersten Ferienwoche von Montag bis Donnerstag und in der zweiten Ferienwoche von Dienstag bis Freitag aufrechterhalten. Sie erstreckt sich bedarfsgerecht auf den Zeitraum von 8 bis 16 Uhr. Ganztags- und Mittagsbetreuungsangebote stehen in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung.

 

Neuregelung der Notfallbetreuung (gültig ab 23.03.2020)

 

Die sich weiter ausbreitenden Infektionen mit dem Corona-Virus stellt vor allem die im Gesundheitswesen Tätigen vor sehr große Herausforderungen. Die Bayerische Staatsregierung hat daher entschieden, dass in den Notbetreuungsangeboten an Schulen und Kitas auch Kinder bzw. Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden können, wenn bei zwei Erziehungsberechtigten nur eine bzw. einer im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig ist und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist.

Diese Ausweitung des Betreuungsangebotes gilt im Bereich der Realschule weiterhin nur für die Jahrgangsstufen 5 und 6.

 

Erklärung Notfallbetreuung (Stand 20.03.2020)

 

Aktuelle Beratungsmöglichkeiten

 

Die Schutzmaßnahmen, die nötig werden, um der Verbreitung der Erkrankungen am Coronavirus „Covid-19“ entgegenzuwirken, verlangen von Ihnen im Moment vielfältige organisatorische Entscheidungen und flexibles Handeln. Da diese herausfordernde Situation bei vielen Menschen auch zu Unsicherheit und Angst führen könnte, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Staatliche Schulberatungsstelle für Niederbayern und hier insbesondere die speziell ausgebildeten Schulpsychologinnen und Schulpsychologen von KIBBS und ReKit für psychologische Fragen zur Verfügung stehen:

 

Beratungsangebote der Schulberatungsstelle

 

Hilfe für Eltern in der Krise (Presseinformation)

 

Hilfen zur Strukturierung des Lerntages